Die Stiftung

Die Stiftung für Lungendiagnostik bezweckt die Förderung der Früherfassung des Lungenkrebses mittels niedrig dosierter Computertomografie in genau definierten Risikogruppen, deren Angehörige bekanntermassen ein erhöhtes individuelles Lungenkrebsrisiko tragen. Sie betreibt das Nationale Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs®.

Stiftungsrat

  • a. Ständerat Prof. Dr. med. Felix Gutzwiller, Zürich,
    ehem. Direktor des Institutes für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Zürich
  • Jürg Hurter, Berlingen, Präsident des Stiftungsrates
  • Dr. iur. Ellen Ringier, Zürich

Geschäftsführung

  • Jürg Hurter, Betriebsökonom HWV
  • Hans-Ulrich Müller, Leiter Kooperationsprogramme
  • Corinne Brunner, Sekretariat

Qualitätsstandards und -kontrolle

  • Wir nehmen teil an I-ELCAP, dem Internationalen Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs, das seit 1992 besteht.

Ärztliche Begleitung

  • Lungenheilkunde (Pneumologie)
  • Dr. med. Jürg Barandun, Facharzt FMH für Lungenkrankheiten und Innere Medizin, LungenZentrum Hirslanden, Zürich
  • Dr. med. Karl Klingler, Facharzt FMH für Lungenkrankheiten und Innere Medizin, LungenZentrum Hirslanden, Zürich, ärztliche Leitung der Stiftung für Lungendiagnostik
  • Dr. med. Andres Piecyk, Facharzt FMH für Lungenkrankheiten und Innere Medizin, LungenZentrum Hirslanden, Zürich
  • Dr. med. Tobias Herren, Facharzt FMH Lungenkrankheiten und Innere Medizin, LungenZentrum Hirslanden, Zürich
  • Dr. med. Claudia Tüller, Fachärztin FMH für Lungenkrankheiten und Innere Medizin, LungenZentrum Hirslanden, Zürich
  • Chirurgie
  • Prof. Dr. med. Othmar Schöb, Facharzt FMH für Chirurgie, speziell Viszeralchirurgie und Thoraxchirurgie, Chirurgisches Zentrum Zürich
  • Prof. Dr. med. Rolf Schlumpf, Facharzt FMH für Chirurgie, speziell Viszeralchirurgie, Chirurgisches Zentrum Zürich
  • Onkologie
  • Prof. Dr. med. Christoph Renner, Facharzt für Hämatologie und Innere Medizin, OnkoZentrum Zürich, Zürich
  • Radiologie
  • Dr. med. Halina Iliev-Urbaniec, Fachärztin FMH für Radiologie, Röntgeninstitut Bellevue, Zürich
  • Dr. med. Philipp Kamm, Facharzt FMH für Radiologie und diagnostische Neuroradiologie, Röntgeninstitut Bellevue, Zürich
  • Dr. med. Beat Porcellini, Facharzt FMH für Radiologie, Röntgeninstitut Zürich-Altstetten
  • Dr. med. Olaf Saborowski, Facharzt FMH Radiologie, Röntgeninstitut Zürich-Altstetten
  • Dr. med. Thomas Sautter, Facharzt FMH Radiologie, Röntgeninstitut Zürich-Altstetten
  • Radiologische Beratung
  • Bradley Jay Snyder, M.D., American Board of Radiology Certified Diagnostic Radiologist with subspecialty Thoracic Imaging

Radiologie (Computertomografie, CT)

  • Wir arbeiten mit den Radiologen (Fachärzte FMH) des Röntgeninstitutes Altstetten in Zürich zusammen, die die Computertomografien auf modernsten Apparaten erstellen.

Aufsicht und Steuerbefreiung

  • Die Stiftung für Lungendiagnostik untersteht der Aufsicht der eidgenössischen Stiftungsaufsicht. Die Stiftung ist steuerbefreit. In der Regel sind Zuwendungen an gemeinnützige, steuerbefreite Stiftungen steuerlich abzugsfähig.

Marke

  • «Nationales Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs®» ist eine geschützte Marke der gemeinnützigen Stiftung für Lungendiagnostik.

 Logo Nationales Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs von Lungenkrebs ®

 

Bitte beachten Sie:

  • Unser Angebot ist keine so genannte Reihenuntersuchung wie zum Beispiel das Brustkrebs-Screening mit Mammografien, an dem alle Frauen ab 50 teilnehmen können, ohne weitere Voraussetzungen zu erfüllen: Das Nationale Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs® richtet sich nicht an die Normalbevölkerung, sondern an eine deutlich eingegrenzte und definierte Zielgruppe, deren Angehörige bekanntermassen ein erhöhtes individuelles Lungenkrebsrisiko tragen und die wir einer strengen so genannten Risikostratifikation unterziehen, die ständigen Verfeinerungen unterworfen ist. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir deshalb zur Untersuchung nur Personen mit individueller Indikation zulassen. Rufen Sie uns an, wenn Sie den Selbsttest gemacht haben. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne.