Warum sich untersuchen lassen?

Sie lassen sich rechtzeitig untersuchen, weil Sie gesund sein und leben wollen.

Dass Sie nicht mehr rauchen, ist ein grosses Plus für Sie! Doch auch ehemalige Raucher tragen das Risiko, an tabakrauchbedingtem Lungenkrebs zu erkranken. Regelmässige Untersuchungen können Ihnen rechtzeitig zeigen, dass Sie erkrankt sind. Dann ist die Chance, dass Sie geheilt werden können, deutlich grösser, als wenn der Lungenkrebs zufällig und zu spät oder wegen Beschwerden erkannt wird.

Heute werden nur 15 Prozent der Lungenkrebskranken gerettet, weil die Erkrankung zu spät erkannt wird. Sie können diese sehr tiefe Überlebenswahrscheinlichkeit mit der Teilnahme an der systematischen Computertomografie-Untersuchung wesentlich verbessern. Es gibt heute keine andere Methode, um Lungenkrebs zuverlässig, rechtzeitig und systematisch zu entdecken.

Die Untersuchung ist einfach, schnell, schmerz- und gefahrlos: Wir lassen von Ihrer Lunge eine niedrig dosierte Computertomografie anfertigen; diese wird von Fachärzten für Radiologie nach bestimmten, bewährten Regeln begutachtet. Anschliessend empfehlen wir Ihnen, was Sie am besten unternehmen.

Gehören Sie als Ex-Raucher zur Risikogruppe?

Sie gehören als Ex-Raucher zur Risikogruppe, wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen bejahen:

Frage 1: Sind Sie 50-jährig oder älter, und haben Sie 20 oder mehr Packungsjahre (z.B. 20 Jahre jeden Tag ein Paket oder 10 Jahre jeden Tag zwei Pakete geraucht usw.)?

Frage 2: Hatten Sie Lungenkrebs, der als geheilt gilt? Ihr Alter spielt in diesem Fall keine Rolle.

Frage 3: Sind Sie 50-jährig oder älter, und haben oder hatten Sie Krebs im Nasen- oder Rachenraum?

Frage 4: Sind Sie 50-jährig oder älter, und sind Sie Krebs erregenden Substanzen ausgesetzt oder ausgesetzt gewesen, wie zum Beispiel regelmässig täglich mehrere Stunden Passivrauch, Asbest, Radon, Dieselrusspartikeln oder Dieseldämpfen? (Zulassung zur Lungenkrebsfrüherkennung in diesen Fällen nur nach besonderer, individueller, vorgängiger Abklärung.)

Frage 5: Sind Sie 50-jährig oder älter, und haben oder hatten Sie zwei oder mehr Verwandte ersten Grades (Eltern oder Kinder oder Geschwister), die an Lungenkrebs erkrankt sind?

Wenn Sie eine oder mehrere der obigen Fragen bejahen, empfehlen wir Ihnen eine Untersuchung; sie dauert nur eine Viertelstunde.

Anmeldung für die Untersuchung
Nationales Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs®
Stiftung für Lungendiagnostik
Telefon 044 384 84 84
Montag bis Freitag, 1000–1600 Uhr

-

Bitte beachten Sie: Unser Angebot ist keine so genannte Reihenuntersuchung wie zum Beispiel das Brustkrebs-Screening mit Mammografien, an dem alle Frauen ab 50 teilnehmen können, ohne weitere Voraussetzungen zu erfüllen: Das Nationale Programm zur Früherkennung von Lungenkrebs® richtet sich nicht an die Normalbevölkerung, sondern an eine deutlich eingegrenzte und definierte Zielgruppe, deren Angehörige bekanntermassen ein erhöhtes individuelles Lungenkrebsrisiko tragen und die wir einer strengen so genannten Risikostratifikation unterziehen, die ständigen Verfeinerungen unterworfen ist. Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir deshalb zur Untersuchung nur Personen mit individueller Indikation zulassen. Rufen Sie uns an, wenn Sie den Selbsttest gemacht haben. Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne.